FLÄCHENBRAND IN HARRIENSTEDT

17.07.2021 / Harrienstedt

Ausbreitung auf Wohnbebauung verhindert

 

Am Samstagnachmittag um 15:10 Uhr waren die Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde Raddestorf bei einem Flächenbrand in Harrienstedt gefordert. Direkt an der Ortsdurchfahrtsstraße war in unmittelbarer Nähe der Wohnhäuser ein abgeerntetes Getreidefeld aus unbekannter Ursache in Brand geraten. Nach rund 5 Minuten war das Feuer gelöscht, der über 1000 Quadratmeter große Brandbereich wurde anschließend noch einmal intensiv gewässert. Der schnelle Löscherfolg war auch einem Nachbarn zu verdanken, der gleich nach Ausbruch mit eigenem Löschwasser die Eindämmung des Feuers aufgenommen hatte, sowie einem Landwirt, der mit Schlepper und Fräse die Fläche bearbeitete. So konnten die alarmierten Wehren aus Harrienstedt, Kleinenheerse-Glissen, Raddestorf, Jenhorst, Huddestorf, Großenvörde und Uchte, die mit über 70 Einsatzkräften ausgerückt waren, mit Wasser aus zwei C-Rohren das Feuer schnell ersticken, und so eine Ausbreitung der Flammen auf die angrenzende Wohnbebauung und weitere Getreidefelder verhindern.

Text: Martin Möhring, Kreisfeuerwehrpressesprecher Süd